Urlaub für die ganze Familie in Ostfriesland

Das ist Uplengen:

Wald, Wasser, Moor und Wallhecken – das Landschaftsbild Uplengens ist einmalig und abwechslungsreich wie nur wenige andere Regionen. Ausgedehnte Naturschutzgebiete wie das „Hollesand“ mit seiner Wald- und Heidelandschaft, das „Lengener Meer“, einer der größten Hochmoorseen Deutschlands, das „Neudorfer Moor“ und das „Stapeler Moor“ mit dem einmaligen Moorerlebnispfad zeigen eine einzigartige Flora und Fauna. 

Die Gemeinde besteht aus 19 Ortschaften:
Bühren, Großoldendorf, Großsander, Hollen, Jübberde, Kleinoldendorf, Klein-Remels, Kleinsander, Meinersfehn, Neudorf, Neufirrel, Nordgeorgsfehn, Oltmannsfehn, Poghausen, Remels, Selverde, Spols, Stapel und Südgeorgsfehn.

Der Hauptort Remels wurde als staatlich anerkannter Erholungsort ausgezeichnet.

Erleben Sie die Gemeinde mit seiner zentralen Lage, dem satten Grün, den attraktiven Freizeitangeboten und der kulinarischen Gastronomie. Fast mittig in Ostfriesland gelegen bietet die Gemeinde einen abwechslungsreichen und erholsamen Urlaub.

Auch das vollständig ausgeschilderte und sehr gut ausgebaute Radwegenetz nach dem Knotenpunktsystem führt Sie durch die Natur und vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten unserer Gegend.

Einkaufsmöglichkeiten & mehr in Uplengen

In Uplengen finden Sie eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten. Von Lebensmittelmärkten über Bekleidungsgeschäfte bis hin zu Kosmetikstudios. Es gibt eine große Vielfalt für Gäste und Einheimische - hier finden Sie eine kleine Übersicht.

Entdecken Sie unsere imposanten Windmühlen!

In Großoldendorf wurde die zweistöckige Holländermühle 1887 erbaut. Sie verfügt über zwei nicht intakte Mahlgänge. Sie wurde bis 1962 noch mit Wind betrieben, danach bis 1977 mit Motorkraft. Äußerlich wurde Sie restauriert. Heute befindet sie sich im Privatbesitz der Familie ter Veen.
Adresse: Oldendorfer Straße 41 ,26670 Uplengen-Großoldendorf

Der Galerieholländer in Südgeorgsfehn wurde im Jahre 1907 erbaut. Die Müllerei wurde 1954 aufgegeben und 1994 wurde die Mühle von der Gemeinde Uplengen erworben. Zusammen mit dem Bürgerverein bemühen Sie sich um die Erhaltung und damit um eine attraktive Sehenswürdigkeit.
Adresse: Südgeorgsfehner Straße 65, 26670 Uplengen-Südgeorgsfehn


In Remels finden Sie den Galerieholländer von 1803. Sie hatte damals einen Mahl- & Peldegang zur Herstellung von Graupen sowie einen Ölschlag. 1847 kaufte der Müllermeister Janshen aus Westerstede die Mühle.  Er ließ sie als zweistöckigen Galerieholländer mit Segelgatterflügeln neu errichten. Johann Christian Janshen baute 1902 den Ölschlag aus, wechselte den Steert gegen eine Windrose und die Flügel gegen Jalousieflügel aus. Ein Dieselmotor als Antrieb bei Windstille war schon vorhanden. 1958 wurde die Müllerei eingestellt. 1963 erwarb die Gemeinde Uplengen die Mühle. Derzeit dient Sie als Trauzimmer und als Ausstellung historischer, landwirtschaftlicher Geräte.
Führungen sind selbstverständlich  möglich unter 04956/912 177 oder 04956/928 576 1.
Adresse: Alter Postweg 111, 26670 Uplengen-Remels

Unsere historischen Kirchen!

Die St. Martins-Kirche in Remels wurde zum ersten Mal in einer Urkunde vom 06. Juli 1427 erwähnt. Der älteste Teil wurde vermutlich vor 1200 aus Findlingen, der übrige Teil aus Ziegelsteinen erbaut. Zum Mauern wurde Muschelkalk verwendet, das Ostertor besteht aus dem gleichen Material. Bei Kämpfen wurde es mit Balken verrammelt. Westlich steht der 1435 erstmals erwähnte Turm. Er wurde bei Kämpfen im 15. Jahrhundert zerstört und 1507 neu errichtet. Bevor die Spitze aufgesetzt werden konnte, stürzte er ein. Das später auf dem Westteil des Friedhofes erbaute Glockenhaus nahm die beiden Glocken auf, von denen eine noch vorhanden ist -sie stammt aus dem 13. Jahrhundert. 1897 wurde der jetzige Turm errichtet, an ihm befindet sich an der westlichen Außenseite ein großer Granitblock mit einer Seitenlänge von 1,50m, die Diagonale der Quadratfläche misst 2,15m. Es war das alte Lengener Boomaat, mit dem das Land abgemessen wurde. Bei Streitigkeiten war das Boomaat maßgebend. Auf dem Kirchplatz wurde ebenfalls Gericht gehalten: Übeltäter wurden angeprangert und an das Halseisen angeschlossen, sie mussten ihre Strafe vor aller Öffentlichkeit verbüßen.

Die 1899 erbaute Friedenskirche in Ockenhausen wurde 1988 bis 1990 gründlich renoviert und erhielt in diesem Zuge das jetzige Aussehen. Der Fußboden um Altar- und Turmraum sowie im Mittelgang ist mit roten handgeformten Ziegelplatten ausgelegt. Der Taufstein, die Kanzel und der Altar wurden aus roten Handformsteinen aufgemauert. Die Buchablage auf der Kanzel, das Kreuz und der Kerzenhalter auf dem Altar sowie die Taufschale auf dem Taufstein sind wertvolle künstlerische Unikate, entworfen von Walter Arno aus Elmshorn.

Die Hollener Christuskirche wurde 1896 im Stil der Neogotik erbaut. Gotische Stilmerkmale findet man im Langhaus mit zwei Jochen, dem Querhaus mit zwei Giebeln und dem Chor mit Strebepfeilern und Maßwerkfenstern wieder. Im Innern ist das Kirchenschiff mit einer Holzdecke mit Schnitzwerk und Malereien überzogen, der Chor hat ein Kreuzrippengewölbe. Der Altar wurde 1990 neu gebaut, von seinem Vorgänger von 1896 blieb das Kruzifix erhalten.

Weitere Informationen zu allen Kirchen in Uplengen erhalten Sie in der Tourist-Information.

 

Fahrradfahren

  • Fahrradwegenetz nach dem beliebten Knotenpunktsystem – Verfahren fast unmöglich! Hier direkt planen! Das Fahrradwegenetz in Uplengen ist sehr gut ausgeschildert, mit unseren Radwanderkarten finden Sie leicht jedes Ziel.
  • Moorroute
    Sie führt durch fünf Gemeinden und vier Landkreise über das Knotenpunktsystem. (Gesamtlänge ca. 100 km)
  • Deutsche Fehnroute 
    Die bekannte Deutsche Fehnroute verläuft auf einer Teilstrecke von fast 30 km durch Uplengen (Gesamtstrecke 163 km)
  • Flurnamen-Radtour
    Entlang der Route dokumentieren über 40 spannende Schautafeln die Deutung der dortigen Flurnamen mit Übersichtskarte und Beschreibung. (Gesamtlänge ca. 13 km)

Wandern im Bauernwald Hollesand

Uplengen, die Landschaft zwischen Wasser, Wiesen, Wäldern und Mooren, bietet Ihnen eine so abwechslungsreiche Landschaft wie nur wenige andere Regionen Deutschlands.

Auch im Naturschutzgebiet Hollesand gibt es einiges zu erleben.
Die Fußwanderwege im Bauernwald wurden 2014 neu nach dem Knotenpunktsystem ausgeschildert – somit ist ein Verirren nahezu unmöglich geworden und Gäste wie Einheimische können dort eine erholsame und naturverbundene Auszeit nehmen.
Ganz in der Nähe haben Sie die Möglichkeit, nach der erholsamen Wanderung, den Tag im Waldhaus Hollsand mit Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen.
Oder probieren Sie die herzhaften Speisen und Getränke der Gastgeber im Waldhaus Hollsand.

Erleben Sie den Badesee mit Freizeitanlage Großsander!

Ausreichend Parkmöglichkeiten finden Sie an der Großsander Straße oder im Voßbargweg. 
Im Versorgungsgebäude finden Sie einen kleinen Imbiss mit Kiosk für einen unbeschwerten Tag am See. Die sanitären Anlagen sind bei beständigem guten Wetter geöffnet. Die Wasserrutsche, der moderne Spielplatz, das Volleyballfeld, die schwimmende Plattform sowie die Freizeitangebote wie der Verleih von Tretbooten und Stand-up-Paddlings bietet für Groß und Klein eine große Abwechslung. Auch Angler kommen hier ganz auf ihre Kosten. Im ausgewiesenen Bereich hat der Angelsportverein Uplengen für Angler eine optimale Lösung geschaffen. Im äußeren Bereich gibt es knietiefe Kanäle und einen Rodelhügel mit Aussichtsturm, sodass die Freizeitanlage auch im Winter zum Verweilen einlädt.

In der Hauptsaison (Anfang Mai bis Ende September) ist der Eintritt von 1,00 € an den Automaten zu erreichten. Saison- und Monatskarten sind in der Touristinfo erhältlich.

Erkunden Sie den Moorerlebnispfad!

Der Moorerlebnispfad im Stapeler Moor zeigt eindrucksvoll, wie die Landschaft Ostfrieslands in weiten Teilen vor mehr als 100 Jahren ausgesehen hat. Dieser Rundwanderweg mit der Nachbildung eines alten Bohlenweges, wie er schon vor mehr als 1.000 Jahren durchs Moor führte, vermittelt dem Besucher, wie damals das unwegsame und gefährliche Moor durchquert wurde. Der Pfad verläuft auf einer Länge von knapp zwei Kilometern durch das Naturschutzgebiet "Stapeler Moor" und bietet unzählige Eindrücke einer Landschaft, die es in unberührter Form heute kaum noch zu sehen gibt. Auf Schautafeln werden umfassende Informationen zum Moor und zur Flora und Faune vermittelt. Der große Aussichtsturm bietet einen wunderschönen Ausblick über das Moorgebiet und über Wiesen und Felder.
Ganz in der Nähe befindet sich ein kleines Café, wo Besucher auch fachkundige Informationen zum Thema Moor erhalten.

Copyright 2021 Gemeinde Uplengen. All Rights Reserved.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK!